Brauchen Sie Social Media?

Brauchen Sie Social Media?

Viele der Ärzte, der kleinen Unternehmen und Gästehäuser die einen neue Webseite anstreben, lassen sich schnell von der Notwendigkeit des Social Media Marketings überzeugen. Natürlich ist Facebook, Twitter und Google Plus in aller Munde. Und natürlich lassen sich mit diesen Mitteln auch beachtliche Erfolge beim Kundenfang und bei der Stärkung der eigenen Marke verzeichnen. Allerdings sind diese Erfolge nicht nebenbei erreichbar. Ein Profil in einem der Social Media Portale (Facebook oder Google+) will bereits vor der Erstellung über einen nicht geringen Zeitraum in die Zukunft geplant sein. Denn es ist wenig hilfreich, wenn man zwar eine Facebookseite sein Eigen nennt, diese aber nur vier „Fans“ aufzuweisen hat. Dann nämlich wirkt die Seite dem Kundenfang und Geschäft eher abträglich. Was aber sollte man im Vorhinein berücksichtigen?

Hier wären zum einen die periodisch zu aktualisierenden Inhalte. Die Frequenz hängt dabei stark von der Branche ab. Bei einer Arztpraxis reichen Aktualisierungen von ein bis zwei mal im Monat aus. Bei einer Gaststätte wäre die wöchentlich wechselnde Speisekarte sinnvoll.

Ebenso wichtig wie die kontinuierliche Aktualisierung aber ist der Inhalt. Für Eigenwerbung interessiert sich hier niemand. Das Social Media Profil muss einen wirklichen Mehrwert bieten. Sei es eine für den Kunden oder Patienten wichtige Information (aktuelle Speisekarte, neue Behandlungsmethoden, finanzielle Vorteile) oder Mitmach-Angebote wie Preisausschreiben, Rätsel oder spannende Geschichten, die von einer Fangemeinde verfolgt werden.

Zusammenfassend sei gesagt, dass für die Pflege eines Social Media Auftrittes in jedem Fall ein Mitarbeiter einen Tag die Woche eingesetzt werden muss. Denn die „Fans“ erwarten natürlich auch Reaktionen auf ihre Teilnahme. Social Media Marketing ist also alles andere als nebensächlich.

No Comments

Post A Comment